top of page

Jahrestage

Heute hast du Geburtstag.


Wir hätten uns sicher gesehen, ein Kölsch auf dich getrunken und vielleicht hättest du im Garten gestanden und für uns gegrillt. Genau so, wie wir es so viele Jahre gemacht haben.


Doch heute kann ich nur an dich denken, mir alte Fotos von dir anschauen und mich an dich erinnern. Ich habe so viele schöne Erinnerungen an deine vielen Geburtstage, die wir meist mit vielen deiner Freunde gefeiert haben. Der größte Tänzer warst du nicht, umso lustiger war es, wenn du das Tanzbein geschwungen hast. Du warst meist für jeden Spaß zu haben und hast dich selbst nicht ganz so ernst genommen. Ob mit Karnevals-Krönchen auf dem Kopf oder als Thekenmeister am Zapfhahn, mit dir hatten wir viel Spaß.

 

In den letzten Jahren war es etwas ruhiger geworden. Ich habe immer gedacht, so ist das halt wenn man Ü70 ist, aber vielleicht waren es auch schon die vielen schweren Gedanken, die in dir wirkten, die dir die Freude an den Geburtstagen und Feiern genommen haben.

 

Doch wie verbringe ich nun diesen Tag ohne dich?



Du bist nun schon seit unfassbaren sechs Jahren nicht mehr da. Und eigentlich müsste ich doch langsam Routine in diesen Tag bekommen. Doch irgendwie ist es jedes Jahr anders.


Manchmal habe ich dich an deinem Grab besucht. Zu dir ans Grab zu fahren ist immer ein bisschen nach Hause kommen. Vielleicht liegt es auch daran, dass das Haus, was du in frühen Jahren gebaut hast und in dem ich aufgewachsen bin, direkt neben dem Friedhof liegt. Ich habe immer das Gefühl dein Geist hängt über diesem Ort.


In einem Jahr habe ich ein paar Menschen gefragt, ob wir gemeinsam zu deinem Grab gehen und uns gemeinsam erinnern.


Und manchmal habe ich den Tag einfach mit mir allein und meinen Gedanken an dich verbracht. Habe mir etwas Gutes getan, was meiner Seele gut tut.


Ich bin überzeugt, dass Rituale in der Trauer sehr wichtig sind. Denn egal wie lange ein Verlust schon her ist, es kann immer passieren, dass die Trauer dich an diesem Tag wieder einholt und dich überwältigt. Deshalb überlege ich mir immer schon ganz genau im Vorfeld, was ich an dem Tag machen kann. Welche Termine ich überhaupt annehme. Und was ich tun kann, damit es mir an dem Tag gut geht. Denn Rituale geben uns Sicherheit.


Besonders wichtig ist es mir, jedes Jahr die Erinnerung an dich wach zu halten. Dann zeige ich Fotos und erzähle Menschen von dir. Das ist für mich ein sehr schönes Ritual, wenn ich mich mit anderen Menschen an dein Leben erinnern kann.

 

Happy Birthday in Heaven....



Tipps im Überblick

  • Plane den Tag im Vorfeld.

  • Überlege, was dir guttut, den Tag allein zu verbringen oder lieben mit lieben Menschen.

  • Behalte im Blick, welche Termine du an dem Tag annimmst oder welche du lieber auf einen anderen Zeitpunkt verschiebst.

  • Mögliche Rituale für solche Tage können sein:

    • Lieblingsmusik der verstorbenen Person hören

    • An den Lieblingsplatz der Person gehen

    • Das Grab besuchen

    • Das Lieblingsessen der Person kochen

    • Sich gemeinsam mit Freunden erinnern

    • Menschen, die die Person nicht kannten, von ihr oder ihm erzählen

    • Eine Kerze anzünden

    • Fotos ansehen

    • Etwas Gutes für die eigene Seele tun (ein großes Stück Kuchen essen, ein Wellnesstag machen, einen Tee trinken,...)

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page